2013

Schulausschuss

Attraktivität der Mensa verbessern – Antrag des SPD-Ortsvereins

Gibt es Möglichkeiten, die Attraktivität der Schulmensa so zu steigern, um vielleicht noch mehr Schülerinnen und Schülern das Mittagessen in der neuen Mensa am Lernzentrum schmackhaft zu machen? Mit dieser Überlegung beschäftigte sich der Schulausschuss der Stadt Horstmar auf Antrag der SPD.
“Es ist doch recht einfach, mit Bildern auf einer extra Facebook-Seite das Wochenangebot den Schülern näher zu bringen, oder mal nach den Schülerwünschen zu kochen”, brachte Guido Over (sachkundiger Bürger, SPD) Beispiele. Auf die Idee, das Marketing der “Schulmensa” kreativer anzugehen, seien Fraktionskollegen nach der Sendung von Fernsehkoch und Restauranttester Christian Rach gekommen. Dieser hat in der Sendung „Rach deckt auf“ die Schulverpflegung in Deutschland unter die Lupe genommen. “Interessant war dort der Beitrag, wie man das Essen in Schulkantinen nachhaltig revolutionieren kann”, erläuterte Inge Kellers-Hinkers (SPD) den Hintergrund der Initiative.

Essen zertifiziert

Auch Schulleiterin Dr. Agnes Linß ergriff das Wort. “Den Salat mag ich nicht, die Quarkspeise ist mir nicht süß genug, und die Gemüsebeilage ist auch nicht mein Fall – Wenn die Argumentation gegen das Mensaessen diese Formen annimmt, bleibt nur noch das Stückchen Fleisch übrig. Eine ganz klare Sache, dass man davon natürlich nicht satt wird. Zudem ist das Essen der Stadtküche zertifiziert”, äußert sich Linß zur Klage einiger Kinder, sie würden nicht satt.

Die Idee mit Facebook widerspreche zudem der Medienerziehung. “Wenn wir den Schülern sagen, bitte keine Handys in der Schule und Facebook runterfahren – dann aber plötzlich selber Social Media nutzen – wie glaubwürdig sind wir denn dann?”, so die Schulleiterin.

Eltern können testen

“Ich habe einen Gegenvorschlag: Wir haben einen Arbeitskreis Schulmensa, in dem Lehrer und Schüler vertreten sind. Den um weitere Eltern und Ausschussmitglieder zu erweitern, ist ohne weiteres machbar”, so Linß.

Überdies erklärte sie, dass die Mensa nur dann genutzt würde, wenn Nachmittagunterricht anstehe.

Der Ansicht von Schülern, “es schmeckt nicht”, können Eltern nur begegnen, wenn sie das Essen selber ausprobierten. Das System ist laut Stadtverwaltung so flexibel ausgelegt, dass die Eltern einfach ein Mittagessen zum Selbstversuch mitbestellen könnten.

 

Hier geht es zum Antrag

Views All Time
Views All Time
814
Views Today
Views Today
1