Beiträge von

aus der JSSKH-Sitzung vom 03.05.2018

Im Baugebiet Grollenburg wird es bald eine „Graf-Max-Straße“ geben. Das beschloss am Donnerstagabend der Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege in der Sitzung im Clubhaus des TuS Germania Horstmar. Die Namensgebung war notwendig, da eine neue Straße fünf Baugrundstücke erschließt. Der Vorschlag kam aus der Bürgerschaft. Recherchen im Archiv der Burgmannstadt hatten ergeben, das […] weiterlesen ...

Was lange währt, wird endlich gut.

Rund zehn Jahre nach dem SPD-Antrag (10. November 2008 !!!), und acht Jahre nach dem Antrag einer Bürgerin aus dem Koppelfeld, werden nun endlich die Gehwege im rückwärtigen Bereichs des Koppelfeldes mit insgesamt 8 Leuchten ausgestattet. So hat es der Bauausschuss in seiner Sitzung am 10. April 2018 entschieden. Diese Fußwege / Spielplätze dienen Kindern, […] weiterlesen ...

SPD-Fraktion beantragt Verbesserung auf der S 70 Buslinie

Die Verbindungen zum Oberzentrum Münster und wieder zurück, sollen sich für die Horstmarer Bürger/innen deutlich verbessern.  Der Ausschuss für Verkehr, Wirtschaft, Bauen, Energie, Tourismus und Demografie des Kreises Steinfurt, hat in seiner Sitzung am 07. März 2018 einstimmig beschlossen, die Fortschreibung des Nahverkehrsplans mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden abzustimmen. Einige Verbesserungen für Horstmar und […] weiterlesen ...

SenTa-Bau

Läuft alles nach Plan, könnte mit dem Bau der Caritas-Tagespflege, die auf dem Gelände des ehemaligen Crins-Hotels mitten in der Horstmarer Altstadt entstehen soll, schon zum Ende des Jahres begonnen werden.  Das berichtete Diplom-Ingenieur Jürgen Eierhoff vom Architekturbüro Liedtke + Lorenz, der im Bauausschuss die Planungen vorstellte. Die Einrichtung soll auf der Fläche des ehemaligen […] weiterlesen ...

Horstmar ist nun Fairtrade-Stadt

Die Burgmannstadt hat es geschafft: Horstmar darf sich künftig „Fairtrade-Stadt“ nennen. Die Auszeichnung wird offiziell am kommenden Sonntag (8. April) durch Manfred Holz als Vertreter des Vereins „TransFair“ übergeben. Mit dem Titel möchte die Stadt Horstmar ein Zeichen setzen für die Förderung fairen Handels und nachhaltigen Konsums. Sie gehört nun zum international immer größer werdenden Kreis der […] weiterlesen ...

Rossmann bald auch in Horstmar?

„Seit Mai vergangenen Jahres stehen wir in Verhandlungen mit der Dirk-Rossmann-Immobiliengruppe Gmbh in Burgwedel“, erklärt Bürgermeister Robert Wenking zu einem Ansiedlungsvorhaben für die Stadt Horstmar in einem Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten. Nachdem infolge der bekannten Insolvenz von Schlecker der letzte Drogeriemarkt in der Burgmannsstadt geschlossen worden ist, hätten sich der Rat und die Stadtverwaltung, das gemeinsame […] weiterlesen ...

Einkaufsbus hilft Senioren

Der Rat der Stadt Horstmar hat einen Mobilitätsausschuss gegründet, der sich neben der Verkehrsinfrastruktur mit Mobilität im öffentlichen Raum beschäftigt. In der ersten Sitzung, zu der Bürgermeister Robert Wenking eingeladen hatte, waren Edith Vowinkel von der Gemeinde Altenberge sowie Michael Klüppels, Leiter des Verkehrsmanagements bei der RVM, als Gäste erschienen, um über den „Einkaufsbus Altenberge“ […] weiterlesen ...

Etatverabschiedung – Mehrheit stimmt dem Haushalt zu

Die Mehrheit der CDU, der SPD und der UWG hat während der Ratssitzung am Mittwochabend den Haushalt für das Jahr 2018 verabschiedet. Gegen das Zahlenwerk stimmten die Grünen, die enttäuscht und verärgert darüber sind, dass die Stadt keinen Klimaschutzmanager einstellt, obwohl der Rat das bereits am 24. September 2015 einstimmig beschlossen hat.  Mit den Stimmen […] weiterlesen ...

Modernisierung geplant – Eine Kur für den Ratssaal

Wenn schon, dann sollten wir es auch richtig machen“, warb Bürgermeister Robert Wenking im Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege bei den Etatberatungen den vorgesehenen Haushaltsansatz für die Modernisierung des Sitzungssaals im Historischen Rathaus von ursprünglich 18 000 auf 30 000 Euro anzuheben. Dafür solle die Technik im Raum auf den neuesten Stand gebracht werden. […] weiterlesen ...

Mehrheit gegen Klimaschutzmanager – „Es geht auch ohne“

Die Grünen wollen ihn unbedingt und die Christdemokraten nicht. Das zeigte sich während der Haushaltsberatungen im Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Heimatpflege, als es um einen Antrag der CDU-Fraktion ging. Diese hat sich bewusst dafür entschieden, die geplante Stelle eines Klimaschutzmanagers nicht einzurichten, auch wenn sie befristet mit 90 Prozent gefördert wird. Stattdessen […] weiterlesen ...