2018

Umgestaltung des Kirchplatzes zu einem barrierefreien Begegnungsort im Ortskern

Hocherfreut nahmen die Mitglieder der SPD-Fraktion die Nachricht auf, dass die Stadt Horstmar mit dem Antrag „Umgestaltung des Kirchplatzes zu einem barrierefreien Begegnungsort im Ortskern“ aus dem Landesprogramm „Soziale Integration im Quartier“ erfolgreich ist.

Der Förderbetrag in Höhe von 564 000 Euro entspricht 90 Prozent der förderfähigen Kosten. „Das bereits der zweite Antrag erfolgreich war, liegt an dem einstimmigen Votum des Stadtrates, und an der guten Zusammenarbeit der Stadtverwaltung mit der Bezirksregierung Münster“, so Fraktionsvorsitzender Michael Kaiser. Immerhin hätten sich zahlreiche Kommunen um die Fördermittel beworben, aber nur 66 Projekte werden gefördert.

Mit diesen Fördermitteln und ca. 63.000 Euro Eigenleistung wird die Stadt Horstmar den Kirchplatz in Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirchengemeinde St. Gertrudis barrierefrei umgestalten, die Aufenthaltsqualität verbessern und Flächen um den Baumbestand entsiegeln.

„Dies kann aber nur der erste Schritt sein, um die Innenstadt wieder aufzuwerten“, so Michael Kaiser weiter, „ Horstmar ist schön und lebenswert, das können und dürfen wir auch nach außen darstellen“. Weitere Maßnahmen, wie etwa weitere verkehrsberuhigte Maßnahmen in der Altstadt, barrierefreie Wege vom Altenheim über die Münsterstraße zum Borchorster Hof, sind nun folgerichtig weiter zu planen. Die SPD-Fraktion wird sich bei den Haushaltsplanberatungen mit dem Bürgermeister dieser weiteren Entwicklung annehmen, kündigten die Sozialdemokraten an.

 

Views All Time
Views All Time
22
Views Today
Views Today
1